N-O FLORIDA : MTB*Radsportler*Läufer*open-airFitness*⇒Traumtrainings in Nationalparks*an xxl-Stränden*entlang „historic A1A“⇒ganzjährig

Rennradsportler * mountainbiker * Muskel&Fitness * (Marathon-)Läufer (Trainingsplan mitnehmen!)

Du bist Radsportler und MTB-Fahrer oder auch Läufer:  Einer der Gründe, Dich für Florida als Urlaubsziel entschieden zu haben, war Dein Sport. Du erwartest etwas „ganz Anderes“, wo Du doch Süd-Europa vielleicht schon kennen gelernt hast:  Den für Dich (noch) „geheimnisvollen Sunshine-State“ sowieso, jedoch auch den besonderen „Kick“ für Dein Training.Jetzt Schnäppchen sichern!
Dein lang gehegter Traum, an endlosen, teils einsamen Stränden, Dein Lauftraining zu absolvieren, rückt  näher. Mit jedem Schritt willst Du dabei die würzige Seeluft einatmen, die so ganz anders zu „schmecken“ scheint als an meiner heimatlichen friesischen Küste. Die immerwährende Brandung füllt Deine Lungen mit einer Gischt, die man in allen Farben gegen das Licht wahrnehmen kann. Eigentlich ganz wie auf Borkum, Norderney und Co, aber eben „anders“. Spätestens dann, wenn Du auf „by-roads“ Deine erste Ausfahrt mit dem Rennrad Richtung Landesinnern startest oder Du Dir einen MTB-trail in einem der zahlreichen Nationalparks aussuchst, um dort ein „etwas anderes“ Cross-Training zu erleben. Die Nationalparks haben jeder für sich seine ganz eigene Charakteristik. Aber zurück zu den Stränden: Wenn Du nicht gerade Deine km für den nächsten Marathon abspulen willst: Mach halt an einer der relativ häufig anzutreffenden Fitness-Stationen und bearbeite Deine Muskulatur *, dabei den grün-blauen Ozean, sein Rauschen und das Strandleben immer vor Augen.
und:   zuhause nicht locker lassen!         ⇓        ⇒       Deine „Ultimative Entspannung“ nach dem „Foltern“ muss kein Traum bleiben,  n u r  schwitzen musst Du    in Deiner  ⇒ Heimsauna







Zu einigen sehr informativen „links“ führe ich Dich am Ende dieses Beitrages, zB zu einer Liste von Fitness-Clubs (Man vermutet es kaum: Saunaclubs in Florida, ein Beispiel in dieser Region) –  Wo Du direkt ab oder in leicht erreichbarem Umfeld von St. Augustine Rennradeln, mountainbiken oder laufen kannst, zeigt Dir die beiden „links“, übrigens auch für die Gesamt-USA.
Du kommst nach Öffnen der Webseite direkt auf „Search for running-  bzw cycling routes“. Genial: Wenn Du bereits vor Ort bist, klicke „SHOW MY LOCATION“ ⇒ Angezeigt werden Lauf-und Radrouten und wahlweise trails. – Von zu Hause aus: Die vorangezeigte US-Karte (beginnt irgendwo im N-W) mit der rechten Pfeiltaste der Tastatur solange nach rechts rücken, bis der Atlantik im Norden erscheint, dann mit der Pfeiltaste nach unten, bis Florida ganz im Süden erscheint. Hier Deinen Standort/County scrollen und etwas vergrößern. Mit „Search this map location“ bist Du am Ziel, es werden alle ride/run routes angezeigt. – Ein weiteres tolles „feature“: unter „Routes Genius“ kannst Du Dir Deine Route vorschlagen lassen, indem Du im gewünschten Umkreis eine km-  oder miles- Eingabe machst und  Routen angezeigt erhältst. Selbst Trainingspläne lassen sich generieren.
Wolltest Du nicht schon immer, so ganz nebenbei zur Entspannung, das Golfen erlernen oder bist Du bereits in diesem Sport ansässig? In den USA ist der Golfsport seit Jahrzehnten Volkssport „nationwide“! In Florida hast Du die „Qual der Wahl“, wenn Du nach Plätzen suchst. So manch einer zeigt sich als sein „eigener National-Park“. Öffentliche und private „courses“ findest Du, indem Du auf der Webseite nach Städten oder Counties auswählst.
Und … ganz in „eigener“ Sache möchte ich als Ammerländer 2 wunderschöne Plätze (je 18L/Par 72) nicht unerwähnt lassen:   den Oldenburgischen sowie den Golfclub am Meer.
Und … das Ammerland ist eine der beliebtesten Urlaubsgegenden im Nord-Westen!

St. Augustine  m u s s  man erleben!

Die all-umfassende, höchst informative, spannend bebilderte und mit Videos ausgestattete Webseite  über diese Stadt und seine Umgebung ist so lesenswert, dass man keine besonderen Englischkenntnisse braucht!       
Dennoch: Lege einen neuen „tab“ mit einem Übersetzungstool an und schaue bei Bedarf nach, wenn Dir ein Ausdruck oder eine Redewendung nicht ganz klar sein sollte. – Im Sinne einer perfekten Reisevorbereitung beginne mit Deinen „Reiserecherchen“ schon zu Hause. Es wird Dir vorkommen, als ob Du ein Buch lesen würdest, das Du nicht mehr zurück ins Regal stellen kannst!
Ein Vorgeschmack:  St. Augustine ist die älteste amerikanische Stadt aus der Zeit der spanischen Kolonialherren! Nicht nur“oldest school“ ist eine Attraktion, sondern unzählige kulturelle „highlights“ aus dieser Zeit. Und … für Naturliebhaber:  Zwei Nationalparks (siehe nächstes Kapitel!) direkt vor der Haustür!
                  oben:  bridge-of-lions
                                                                     Noch unsicher: reist Du alleine? Hast Du eine(n) Sport-und Reisepartner(in)?
Banner



Fernreisen zum Last-Minute-Preis!

siehe auch auf Seite 4!

Nationalparks • State Parks • N´l Conservation Areas • Wildlife Managements & Sanctuaries

Grundsätzlich findest Du in den National- wie auch in den State-Parks eine Infra-Struktur, die Seinesgleichen sucht. So gibt es u.a. Einrichtungen aller Art, auf den einzelnen Touristen zugeschnitten wie auch unter Berücksichtigung der Hobbies und Vorlieben seiner Besucher angelegt.
Alle Parks besitzen ein dichtes Wanderwegenetz, das auch sehr gut zum Nordic Walking, Joggen/Laufen geeignet ist. Spezielle MTB-trails sind recht häufig, teilweise in das Wegenetz eingegliedert.Jetzt Schnäppchen sichern!
Der Ocala Forest, 30-45 miles von St.Aug. entfernt, vereint alles für den Natur- und Sportliebhaber Erlebenswerte in sich: die erwähnten trails und Wanderwege, Seen, kleine Ströme, Bäche für Wassersportler und Schwimmer. Es gibt zudem ein größeres Hotel und überall verstreut die so genannten „primitive campsites“.
Diese sind kostenlos und ausgestattet mit Tisch-Bänke-Kombination, der Naturboden ist für das Aufstellen von Zelten hergerichtet. Selten sind fließend Wasser, elektrische Anschlüsse vermisst niemand. Diese Zeltplätze findet man in der gesamten USA, immer  dort, wo die Natur frei zugänglich ist.
Wegen seiner Popularität ist der OF in den Sommermonaten leider sehr überlaufen, ein „must-see“ ist er immer“.
Ein aus Schweden stammender „Forest Service Ranger“ hat den OF mir gegenüber einmal als „Little Suomi (Finnland)“ bezeichnet – wegen seiner diversen größeren und kleineren Seen und anderen Wasserflächen.

⇒     lies´ bitte weiter:  Weitere Nationalparks mit zahlreichen trails, Videos innerhalb der „links“. „Historic“ A1A, RV Parks,Campings

 

Schreibe einen Kommentar